NEUE GESELLSCHAFT

Wirtschaft und Arbeit

SDomingoSanto Domingo ist das Touristenziel schlechthin von Mittelamerika und zugleich eine bitterarme Insel. Auch hier ist das Ideal der Geschwisterlichkeit, wie es vor allem Jugendliche leben, dabei, eine neue Kultur zu schaffen und geht auf die Wunden der Stadt ein.

Margarita Cano, Santo Domingo (Domenikanische Republik)

Santo Domingo, die Hauptstadt der Domenikanischen Republik, ist auch Megazentrum des Tourismus. Seine Landschaften am Meer gehören zu den schönsten weltweit und machen die Insel zu einem besonderen Ziel mit riesigen Besucherzahlen.

Gleichzeitig regiert Armut das Land. Es leidet seit jeher unter der Ausbeutung der Multis und des Westens, die fast nie für die einheimische Bevölkerung von Vorteil waren. Zur Armut kommt meist noch Unterentwicklung in Kultur und Erziehungswesen hinzu. Sie verhindern stark, dass die Talente dieses Volkes sich ausdrücken können. Die Armut treibt darüber hinaus die jungen Leute der organisierten Kriminalität in die Arme. Sie ist oft ihr einziger Ausweg, um über die Runden zu kommen.

Gerade gegen diese Art von Wunden wollte eine Gruppe von Jugendlichen in der Stadt, angeregt vom Ideal der weltweiten Geschwisterlichkeit, etwas tun. Sie setzen auf die typische Kreativität der Menschen, um neue Arbeitsmöglichkeiten anzubieten und gleichzeitig eine interessante „Erziehung“.

So entsteht „Jóvenes Creativo“, ein Betrieb, der Unterrichtsmaterial aus Holz herstellt. Er gibt den Jugendlichen aus dem Viertel El Café Arbeit gibt, das besonders berüchtigt ist. Der kleine Betrieb arbeitet so gut, dass er einem großen Einkaufsszentrum empfohlen wird, dem vielleicht größten Markt der Stadt.

Das Angebot ist super: eine Fläche ganz allein für unsere Produkte, so dass sie sich von dem anderen Spielzeug als „ethische Produkte“ abheben können. Die Jugendlichen ergreifen die große Gelegenheit sofort und gestalten eine Präsentation des pädagogischen Spielzeugs in Form eines Häuschens.

Um auf dem Markt zu bleiben, müssen gleichzeitig Verkaufsstrategien entwickelt werden, offizielle Kennzeichen für jedes Spiel, ein Büchlein mit Gebrauchsanweisungen. Diese Elemente bewirken einen Qualitätssprung in unserer Arbeit. Täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr können Tausende Menschen unser Projekt durch den Stand und das „Häuschen“ kennenlernen.

Die Arbeit bringt eine Menge Gewinn. Die Mitarbeiter von „Jóvines Creativos“ sind auf der Straße aufgewachsen, ohne Zukunft, einzig mit der Hoffnung, irgendwo etwas zu tun und zu essen für den Tag zu finden. Die Gelegenheit, eine Arbeit zu bekommen, die ihnen gefällt, Arbeitszeiten einzuhalten, zu lernen, mit den Leuten höflich umzugehen, und sich an eingegangene Verpflichtungen zu halten, ist eine erste Erziehungslektion und bietet ihnen neue Hoffnung für ihre Zukunft. Indem sie gut verkaufen, lernen sie durch die Ernsthaftigkeit der Arbeit und den Wettbewerb mit den anderen Geschäften. Das sind wichtige Lektionen fürs Leben.

Damit wird die Anfangsinspiration des Betriebs noch glaubwürdiger. Er war ja entstanden, um denen, die nie etwas zu sagen hatten, eine bessere Zukunft zu geben. Wenn die Jugendlichen besser zur Arbeit angeleitet werden, haben sie die Chance, von niemandem mehr abhängig zu sein, und können die Freiheit finden, eine bessere Stadt nicht nur für die Touristen, sondern in erster Linie auch für sich selbst aufzubauen.

Im sozialen Brennpunkt „El Café“ geht die Schulung der Jugendlichen weiter; ihnen wird die Möglichkeit geboten, in Geschäften zu arbeiten. Diese versteckte Arbeit auf den Straßen, in den Häusern, im engen Kontakt mit den Menschen ist wertvoll zur Verbesserung des Stadtviertels. Diese Jugendlichen müssen wieder Vertrauen finden, herausgenommen werden aus einer Spirale, die sie ins organisierte Verbrechen führt, das bei ihnen so präsent ist.

So eröffnen sich andere Möglichkeiten in anderen Geschäften, damit Jugendliche des Viertels die Chance bekommen, ihr Leben und ihre Stadt zu verbessern.

 © Photo Copyright Volontari per Ucodep, Creative Commons License
Presets
Main Style
Patterns
Accent Color
Apply

Diese Website verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um die Nutzung zu erleichtern. Wenn Sie diesen Hinweis schließen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.